Trip Log 4 NZ Reisebericht 2006/07 New Zealand

Details

 

8. Jan. Unanderra 

Am frühen Nachmittag fahren wir zu Mick und Nicole um sie zu begrüssen und wiederum erzählen wir unsere Storys. Mick hat einen RC Helikopter und wir versuchen das Ding in die Luft zu kriegen. Leider ohne Erfolg. Am Abend sind alle bei John und Marg zum Nachtessen eingeladen. Es gibt Schnitzelllllllllll.

 

9. Jan. Unanderra

                       

Wir fahren zum See, wo wir einen Spaziergang machen und die warmen Sonnenstrahlen geniessen. Ahnschliessend gehen wir zu Wollworth, wo wir für das BBQ einkaufen gehen.

 

10. Jan. Unanderra 

 

Wir fahren nach Port Kembla, wo es einen Traumhaften Strand hat. Es ist ziemlich windig und die Wellen sind enorm. Obwohl der Lifeguard das Schwimmen verboten hat, können wir es nicht lassen, die grossen Wellen sind einfach zu gut. Dann geht es zum Shoppingcenter, wo ich noch das eine oder andere einkaufe. Am Abend heisst es dann wiederum BBQ.

 

11. Jan. Unanderra 

 

Am Nachmittag fahren wir zum Beach, wo ich Màire absetze, denn für mich heisst es nun Zahnarzt, wo ich einen spitzen Zahn etwas abfeilen lasse. Schon nach kurzem bin ich zurück. Wir kaufen Zutaten für Spaghetti, welche wir für John und Marg zubereiten. Am Abend fahren wir dann zum Bass Point, wo ich fischen wollte. Da es aber sehr windig war, gebe ich schnell auf.

 

12. Jan. Unanderra 

 

Nachdem wir ausgeschlafen haben, fahren wir nach Warawong, wo ich mir ein neues Handy Cover kaufe. Am Abend gehen wir mit Freunden von John und Marg zum Golfclub, wo wir auch Abendessen.

 

13. Jan. Unanderra - Sydney  ca. 100km 

 

Gegen Mittag machen wir uns auf den Weg in Richtung Sydney. Dort angekommen besichtigen wir noch den Rest des Maritime Museums, welchen ich noch nicht gesehen habe. Dann geht es per Navigator auf die Suche nach Valerie's Haus. Valerie ist zusammen mit Màire zur Schule gegangen und ist im Moment mit 8 Kolleginnen (alles Spitalschwestern) in Sydney. Das Haus haben sie vor kurzem bezogen und heute soll eine Einweihungsparty stattfinden. Nach der Begrüssung schwatzen wir bis spät in die Nacht. Die Mädels gehen Nachts noch in den Ausgang und wir schlafen ein paar Stunden in ihrem Haus. Am Morgen müssen wir ja früh raus.

 

14. Jan. Sydney - Unanderra  ca. 180km 

 

Pünktlich um 7:30 fahren wir am Flughafen ein, wo Timo schon bereit steht. Es gibt viel zu erzählen während der retour Fahrt. Wir laden Timo bei seinen Bekannten ab und fahren zu John und Marg, wo wir Frühstücken. Dann geht’s ab ins Bett, denn ich bin Fix und Foxi. Am späteren Nachmittag fahren wir dann zum Bass Point, wo Timo und ich fischen. Auf meine 2 kleinen Thunfische bin ich richtig Stolz, weil Timo der Profifischer nämlich kein Glück hatte. Im Pub sielen wir noch eine Runde Pool, bevor wir uns auf den Heimweg machen.

 

15. Jan. Unanderra 

 

Nach dem Ausschlafen, setzte ich mich an den Computer. Am späteren Nachmittag fahren wir wiederum zum Bass Point, wo wir nach langem aufgeben.

 

16. Jan. Unanderra 

 

Morgens um 04:30 geht’s los. John, Màire und ich fahren zu Leni, einem Kollegen von John, der etwa 80km weit entfernt wohnt. Wir fahren mit seinem Boot auf den Fluss um nach Flat Heat zu fischen. Als wir um 10 Uhr zurück sind, haben wir 5 der Grösse entsprechende Fische, welche John zum Nachtessen zubereitet. Auf der Rückfahrt, fahren wir noch bei Alan und Diane, welche auf dem Campingplatz wohnen, vorbei. Ahnschliessend setzte ich mich an den Computer um meine Page auf Vordermann zu bringen.

 

17. Jan. Unanderra 

 

Wir fahren mit John nach Sydney zu Ian, wo John den Navigator updaten will. Im nahegelegenen Take a way gibt’s dann Lunch. Zum Abendessen bereite ich ein Schweinsfilet zu. Dazu gibt Kartoffelstock. MMmmmmh......

 

 

 

18. Jan. Unanderra 

 

In Warrawong kaufe ich im Shopping Center noch einen spezial Hacken für die Fischerrute. Wir holen Timo ab und fahren zum Bass Point. Timo fängt eine Moraine.... iiiiiiiiiiiiiggggg...... scheiss Fiech. Dann muss er auch schon gehen, er hat sich für ein Fussball Probetraining angemeldet. Ich entscheide mich an dem alten Standort am Bass Point noch etwas zu fischen. In ca. 1.5 Stunden ziehe ich 7 Makrelen raus. Woooow, ich bin Happy. Ahnschliessend treffen wir Timo in Shellharbour, wo wir noch eine runde Pool spielen und auf dem Parkplatz eine Pizza verschlingen.

 

19. Jan. Unanderra 

 

Nachdem wir vom Einkaufen zurück gekommen sind, ist es schon bald Zeit zum Nachtessen. John hat bereits den BBQ angeworfen und ein gestopftes Lamm Bein darin plaziert. Mmmmh..... Yummmiiiiiiiii, kein Vergleich mit dem Lamm, welches wir in Europa kaufen können.

 

20. Jan. Unanderra 

 

Schon um 4:30 steht Timo vor der Tür. Wir fahren zu Aaron, welcher schon auf uns wartet. Wir fahren mit seinem Truck, einem Ford 250 V8, und dem riesigen Boot im Tau, zum Hafen. Wir wollen Fischen gehen. Wir fahren kurz aus dem Hafen heraus aufs offene Meer. Woooow, die Wellen sind enorm und das Boot schüttelt es nur so durch. Wir fahren zurück in den Hafen, wo wir noch Live Bait fangen, bevor wir auf's Meer hinaus fahren. Mir ist schon so Übel, dass mir überhaupt nicht nach Fischen zu Mute ist. Auch Màire kehrt es schon fasst den Magen. Währenddem ich das Boot steuere, sind Aaron und Timo fleissig am Fischen. Der Seelöwe findet das total cool und schnappt sich frischfröhlich unsere Köder von den Haken. Nach etwa 2 Stunden geben wir auf und fahren um die kleine Insel herum um in Strandnähe noch etwas nach Flatheat zu fischen. Als wir dann zurück im Hafen sind, bin ich irgendwie total müde und bin froh, dass wir wieder auf festem Boden stehen. Ich war noch nie Seekrank, muss wahrscheinlich daran liegen, dass ich noch nie auf offenem Meer angehalten habe. Wenn man nämlich mit dem Boot fährt, ist es nur halb so schlimm. Am Ende hatten wir jedenfalls Spass. Am Abend bringen wir John und Marg zu Freunden und holen diese dann später wieder ab. So können sie beide etwas mehr..... trinken.

 

21. Jan. Unanderra 

 

Nachdem wir ausgeschlafen haben, fahren wir zur Kart Bahn, wo ich mich etwas umschaue. Da es heute ca. 37-39 Crad heiss ist, ist es fasst unerträglich und Màire möchte wieder in das gekühlte Haus zurück. Alle sitzen wie tote Fliegen herum. Mir macht die Hitze jedoch nicht so viel aus. Am Abend kommen Mick mit Nicole und Kim zu Besuch. Wir machen Rösti mit Schweinsfilet. Mmmmh.... Yumiiiiiiiii.... ich denke das Geheimnis der Rösti habe ich jetzt im Griff.

 

22. Jan. Unanderra 

 

Am Morgen ist Màire am Computer beschäftigt. Ahnschliessend fahren wir zu George, wo wir uns von ihm und Alex verabschieden. Nach einem kleinen Imbiss machen wir uns auf den Weg zum Shopping Center in Shellharbour, wo ich mir eine neue Sonnenbrille und ein Hemd kaufe. Dann holen wir Timo ab und fahren zum Hafen, wo wir noch etwas Fischen und später noch ins Pub gehen, um eine Runde Pool zu spielen.

 

23. Jan. Unanderra 

 

Als erstes mache ich mich auf den Weg, um Marg's Racecar zu waschen. Dann baue ich noch den Scheibenwaschwassertank aus um diesen wieder dicht zu machen. Am Nachmittag holen wir dann Timo ab und fahren zu Mick und Nicole. Gemeinsam fahren wir zum Beach mit Bucht, wo Màire und Nicole sich mit dem Kanu von Josch vergnügen. Timo und ich haben natürlich unsere Angelruten mitgenommen und ich fange einen Flathead. Gegen Abend möchte Timo noch zum Bass Point um es dort noch zu versuchen. Dort angekommen, zieht er dann schon nach kurzem einen kleinen Thunfisch heraus. Dann will ich es versuchen und ........ schon nach 5 Minuten beisst einer ! Wooooow, der zieht schon recht, das muss ein grosser sein. Nach weiteren 5 Minuten Kampf habe ich einen mindestens 60cm grossen Lachs an Land gezogen. Da es schon spät ist, machen wir uns auf den nach Hause Weg und ich bringe den Lachs zu John, der ihn dann ausnimmt und in den Gefrierer steckt.

 

 

24. Jan. Unanderra  

Heute heisst es nun Vorbereitungen treffen für die Heimreise. Schweren Herzens trenne ich mich von einigen T-Shirts und meinem Pullover. Ich kopiere noch Màire's DVD und alle Bilder müssen noch auf DVD gespeichert werden. Dann noch den Wassertank im Racecar einbauen und die Gepäckstücke vorbereiten. Und schon ist auch wieder ein Tag vorbei. Am Abend macht John ein rieeeesiges leckeres Rump Steak auf dem BBQ und wir geniessen zusammen den Abend. Wir übergeben John und Marg noch das mitgebrachte Geschenk aus New Zealand. Als wir dann im Bett liegen, diskutieren wir noch lange über vergangenes und unsere Abreise. Morgen ist es schon so weit und wir müssen voneinander Abschied nehmen.

 

 

25. Jan. Unanderra - Sydney  

Timo, welcher gestern nach Sydney gefahren ist, ruft an. Er sei in ein paar Minuten am Bahnhof und möchte uns noch verabschieden. Ich hole ihn ab und wir sitzen noch eine Weile am Tisch. Dann bringen wir ihn wieder runter zum Bahnhof. Der Abschied fällt allen schwer und irgendwie vermisse ich ihn jetzt schon. Wir hatten eine wunderschöne Zeit zusammen und vor allem können wir das nicht einfach so wiederholen. Mit einem schweren Stein im Bauch, fahren ich und Màire wieder zu J&M, wo wir noch die letzten Vorbereitungen treffen. Wir verabschieden uns von Marg und John fährt uns zum Flughafen. Der Abschied fällt schwer und Màire muss schon einige Tränen fliessen lassen. Wir Checken unser Gepäck ein und schlendern noch etwas durchs Duty Free bevor wir uns bei einem Sandwich und Café hinsetzten. Die Tränen beginnen zu fliessen und ......  Ich begleite sie zum Gate und warte bis ihr Flugzeug ready for take off ist. Da fliegt sie ............  Ich versuche meine Tränen unter Kontrolle zu bringen, jedoch ohne grossen Erfolg. Da ich noch 3 Stunden warten muss, bis es dann für mich auch so weit ist, schlendere ich nochmals durch den Duty Free und genehmige mir noch einen weiteren Kaffee. Pünktlich um 21:30 verlasse auch ich das Festland von Australien. Nun heisst es 15 h bis nach Dubai und dann nochmals 7 h bis nach Zürich. Ich bin total am Ende und vielleicht auch gerade deshalb, kann ich im Flugzeug etwas schlafen.